Kritische Jurist_innen – Ansätze zur Gegenjustiz

Der nächste KritJur Kongress findet Samstag 16.9.2017 bis Sonntag 17.9.2017 im Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 11/12 in Hamburg statt.

Call for Workshops
Wenn ihr einen Workshop auf dem Kongress anbieten wollt oder jemanden
wisst, die*der vermutlich etwas Interessantes zum Thema zu sagen hat,
lasst es uns wissen!
Inhaltlich soll es schwerpunktmäßig um die Arbeitsbedingungen linker
Juristerei, ihre Auswirkungen auf unsere eigenen Leben, aber auch auf
die damit verbundenen politischen Kämpfe gehen. Themen könnten zum
Beispiel sein:
Wie könnte konkret ein gewerkschaftlicher Blick auf unsere Arbeit
aussehen? Wie gehen wir, wie gingen andere mit dem oft vorhandenen
faktischen Lohndumping und der Prekarität in linken Betrieben bzw. der
linken Selbstständigkeit um? Was könnten konkrete Ansätze sein, etwas zu
ändern? Inwiefern wollen wir das? Oder ist es sinnvoll und den Zuständen
angemessen, zu Solipreisen und dafür selbst prekär für die Rechte
anderer zu kämpfen? Was bedeuten die linksjuristischen
Lebenswirklichkeiten für das Verhältnis von Jurist*innen und linken
Bewegungen? Was bedeutet es politisch, wenn ganze Bereiche linker
Juristerei (wie etwa im Aufenthaltsrecht) strukturell massiv
unterfinanziert sind? Wann werden Form und Bedingungen linker Lohnarbeit
so wirkungsvoll, der Arbeitsinhalt so von ihnen überformt, dass auf rein
inhaltlicher Ebene nur noch wenig oder nichts mehr zu holen ist?
Wir freuen uns auch über Workshopvorschläge, die mit dem
Schwerpunktthema nichts zu tun haben. Schreibt uns einfach und dann
gucken wir, ob und wie es in den Kongress reinpasst:
kritjur2017@mtmedia.org.

Call for Kohle
Stichwort Ausbeutung – gebt uns Kohle! Der Kongress wird voraussichtlich
einen niedrigen vierstelligen Betrag kosten und wir wollen möglichst
keinen bzw. nur einen niedrigen Teilnahmebeitrag erheben. Wer sich also
ohne größere Schmerzen finanziell solidarisch zeigen kann, möge das tun
und uns bitte eine Mail an kritjur2017@mtmedia.org schicken und wir
schicken euch dann die Kontodaten.